Suche

Suchergebnisse

Aktion Fläche

Ganz klar: Weniger Flächen verbrauchen

Informationen rund um das Thema Flächenverbrauch finden sich im Internet viele. Auf dieser bundesweiten Plattform werden sie gebündelt, damit Sie sich über neue Entwicklungen, spannende Praxisbeispiele und Werkzeuge schnell einen Überblick verschaffen können.

Flächenverbrauch hat Konsequenzen

Ökologische, soziale und ökonomische Folgen des Flächenverbrauchs

Rund 66 Hektar wurden in den Jahren 2012 bis 2015 in Deutschland pro Tag in Siedlungs- und Verkehrsflächen umgewandelt. Das hat negative ökologische, soziale und ökonomische Konsequenzen.

Warum wir weniger Fläche verbrauchen sollten

Innenentwicklung bietet zahlreiche Vorteile für Kommunen und Bevölkerung

Mit gezielter Innenentwicklung schont man die Umwelt, steigert die Lebensqualität der Menschen und spart Kosten. Davon haben alle was - Kommunen und Bevölkerung.

Vorfahrt für Innenentwicklung

Aktive Kommunen gefragt

Was macht man, wenn Innenstädte und Ortskerne veröden, immer mehr Geschäfte und Häuser leer stehen? Wie können Kommunen diese ‚Kern-Flucht' stoppen oder womöglich sogar eine Trendwende einleiten?

Ambitioniert: Nur 30 ha pro Tag im Jahr 2020

Deutschland will seinen Flächenverbrauch bis zum Jahr 2020 deutlich senken.

Nur noch 30 ha täglich sollen in Deutschland pro Jahr für Siedlungs- und Verkehrsfläche in Anspruch genommen werden. Dieses Ziel möchte die Bundesregierung bis zum Jahr 2020 erreichen.

Folgekosten rechtzeitig kalkulieren

Kostenrechner für kommunale Flächenplanung

Praxiserprobte Kostenrechner helfen Ihnen, die langfristigen finanziellen Auswirkungen von Siedlungsentwicklungen bereits in der Planungsphase zu berücksichtigen.

Clever und günstig wohnen

Wohn- und Mobilitätskostenrechner

Welche Kosten entstehen für private Haushalte durch Wohnen und Mobilität? Wo ist das Leben billiger: Zentral in der Stadt oder ländlich im Umland?

Schwerin setzt auf Baukultur...

... in der Innenentwicklung

Mit einer "Charta für Baukultur" will Schwerin das Bewusstsein für gute Architektur und Innenentwicklung schärfen. Tradition verpflichtet - so könnte man die Beweggründe der Landeshauptstadt für die Erstellung des Leitbildes beschreiben.

"Raum frei" in Hamburg

Qualitätsoffensive betont Bedeutung von Freiräumen

Hamburg gilt als grüne Stadt. Damit dies trotz Siedlungsdruck und Nachverdichtung auch so bleibt, entwickelten die Hanseaten den strategischen Planungsansatz "Qualitätsoffensive Freiraum". Mit diesem Instrument sollen Freiräume nicht nur bewahrt, sondern auch anspruchsvoll gestaltet werden.

Innenentwicklung geht ONLINE

Der Rhein-Hunsrück-Kreis setz auf regionale Leerstandsbörse

Leerstände im Rhein-Hunsrück-Kreis sollen künftig der Vergangenheit angehören. Bereits im Jahr 2008 ging eine neuartige Online-Immobilienbörse für den Kreis an den Start.

Filtern nach Themenfeldern

Filtern nach Schlagwörtern