Ab in die Mitte!

3_4_04_Diepholz.JPG

Der Müntepark in Diepholz
Der Müntepark in Diepholz
Die City-Offensive in mehreren Bundesländern

Mit dem Wettbewerb "Ab in die Mitte!" unterstützen verschiedene Bundesländer, Städte und Gemeinden mit kreativen Ideen und Projekten die Wiederbelebung von Innenstädten.

Die Bundesländer Berlin, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen sind bzw. waren an der City-Offensive beteiligt. Allein im Jahr 2015 wurden in Berlin, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Hessen Projekte in über 20 Städten und Gemeinden ausgezeichnet. In Sachsen und Hessen sind bereits die kreativsten Projekte zur Beteiligung am Wettbewerbsjahr 2016 aufgerufen. Seinen Ausgang nahm die City-Offensive im Jahr 2000 in Nordrhein-Westfalen, wo das Land "Ab in die Mitte!" “als jährlichen Wettbewerb ausgelobt hat. In Niedersachsen endete der Wettbewerb nach zwölfjähriger Laufzeit im Jahr 2014.

Der Wettbewerb fördert eine Stadtentwicklung, die sich für die Belebung der Innenstädte stark macht. Ziel ist es,

  • die verschiedenen Aktivitäten von Land, Kommunen, Handel und Wirtschaft zusammenzuführen (Public-Private-Partnership), Synergien zu nutzen und neue kommunikative Netzwerke zu schaffen,
  • die großen (investiven) Anstrengungen der Stadterneuerung im öffentlichen und privaten Bereich mit neuen (nichtinvestiven) Impulsen für mehr Erlebnisqualität und höhere Verweildauer kreativ und ideenreich zu verbinden,
  • die Bürgerbeteiligung zu fördern und nachhaltige Stadtentwicklungsstrategien zu entfalten,
  • neue Impulse für Stadtmarketing-Organisationen zu geben,
  • die kulturelle Identität der Städte zu stärken,
  • die Multifunktionalität urbaner Strukturen zu fördern und zu erhalten,
  • die Zentren für ein breites Besucherspektrum zu öffnen und
  • neue nachhaltige Impulse für Erlebnisqualität und längere Verweildauer zu geben.

Weitere Informationen

Der Müntepark in Diepholz

Auch interessant:

Aktivierung tut not

Stellwand mit Zetteln: Ziele, Handlungsbedarf, Empfehlungen und Arbeitsschritte
Überzeugende Strategien stärken Innenentwicklung
Im Bestand gibt es genügend Baulücken und Nachverdichtungspotenziale, genutzt werden aber nur die wenigsten. Meist fehlt es an Informationen über die Absichten der Grundstückseigentümer.

Vorfahrt für Innenentwicklung

Fachwerkhäuser im Stadtzentrum von Quedlinburg
Aktive Kommunen gefragt
Was macht man, wenn Innenstädte und Ortskerne veröden, immer mehr Geschäfte und Häuser leer stehen? Wie können Kommunen diese ‚Kern-Flucht' stoppen oder womöglich sogar eine Trendwende einleiten?

Youngstown 2010

Brownfield in Youngstown
Rückbau: von Grau zu Grün!
In Youngstown, einer Stadt im US-Bundesstaat Ohio, schrumpfte die Bevölkerung um fast 50 %. Die Stadt hat sich dem Problem gestellt.

„Dorf und Du“ im Wetterau-Kreis

Marktplatz Butzbach
Drei hessische Pilotgemeinden schaffen Lebensqualität in ihren Zentren
Die hessischen Gemeinden Butzbach, Nidda und Ortenberg nutzen ihr Potenzial an Wohngebäuden und öffentlichen Einrichtungen und entwickeln eine Strategie für nachhaltige Ortsentwicklung in der Region Wetterau/Oberhessen.

Flächensparende Industrie- und Gewerbeentwicklung

Gewerbegebiet
Wirtschaftliches Wachstum trotz Flächensparen?
Die Wirtschaft in Deutschland wächst – und damit auch die Fläche, die für die Industrie- und Gewerbeentwicklung benötigt wird. Mit den richtigen Strategien sind wirtschaftliches Wachstum und Flächensparen vereinbar.

Bürgerfonds stärken Ortszentren

Bleicherode
Erhalt, Sanierung und Nutzung von historischen Fachwerkgebäuden
Stadtentwickler und lokale Bürgergruppen erproben einen „Bürgerfonds“ als Finanzierungsmodell, um historische Bausubstanz in zentraler Lage von Fachwerkstädten zu sanieren und neu zu nutzen.