Unsere Flächen sind endlich

gasometer-oberhausen.jpg

Viele Nutzungen auf kleinem Raum
Viele Nutzungen auf kleinem Raum
Flächennutzung im Überblick

Deutschland ist 357.409 Quadratkilometer groß. Davon werden 13,7 % für Siedlungs- und Verkehrsfläche genutzt - Tendenz steigend!

Flächennutzung in Deutschland

Die 357.376 Quadratkilometer Deutschlands werden auf ganz unterschiedliche Weise genutzt:

  • Die Landwirtschaft nimmt mit 51,6% der gesamten Fläche den größten Teil ein. Sie dient der Herstellung von Nahrung für Menschen und Tieren und der Erzeugung von Erneuerbarer Energie.
  • Fast ein Drittel der Fläche (30,6 %) ist mit Wäldern bedeckt.
  • Siedlung- und Verkehr nehmen 13,7 % der deutschen Fläche ein.
  • Den geringsten Umfang nehmen Wasserflächen mit 2,4 % ein.
  • Auf dem Rest der Fläche (1,7 %) finden sonstige Nutzungen statt. Hierunter fallen zum Beispiel Abbauflächen.

Aktuelle Trends

Diese Nutzungsverteilung verändert sich aber ständig. Dabei weist die Umnutzung von Freiflächen zu Siedlungs- und Verkehrsflächen die größte Dynamik auf:

  • Die Flächen für die Landwirtschaft schrumpfen bereits seit Jahren in einem beträchtlichen Maße. Sie werden vor allem für Siedlungszwecke in Anspruch genommen und für ökologische Ausgleichsmaßnahmen in Folge der Bautätigkeiten.
  • Die deutschen Waldflächen wachsen geringfügig. Die Zunahme der Siedlungs- und Verkehrsflächen geht größtenteils zu Lasten landwirtschaftlicher Nutzflächen.
  • Eine starke Wachstumsintensität ist bei den Siedlungs- und Verkehrsflächen zu beobachten. Hierzu zählen Flächen für Wohnen, Arbeiten, Mobilität, innerörtliche Erholung und Freizeit sowie die mit der Besiedlung verbundenen linienhaften Infrastrukturen. Der Bau von Wohnhäusern wird immer noch oft realisiert, indem Freiflächen in Anspruch genommen werden. Auch der Ausbau von Erneuerbarer Energie erzeugt neue Siedlungsflächen für Anlagen und Stromtrassen. Daneben führt die zunehmende Mobilität zu neuen Verkehrswegen. Insgesamt schwächt sich dieser Trend in den letzten Jahren bundesweit aber ab.
Viele Nutzungen auf kleinem Raum
Flächennutzung in Deutschland (Stand 31.12.2015)

Auch interessant:

Bodenlos

Ein Dorf in Niedersachsen
Warum wir unsere Böden schützen müssen
Als Lebensraum für Tiere und Pflanzen, für den Wasser- und Stoffhaushalt und nicht zuletzt für die landwirtschaftliche Produktion übernehmen Böden eine Vielzahl von Funktionen, die lebenswichtig sind. Böden sind endlich - und keineswegs erneuerbar!

Ambitioniert: Nur 30 ha pro Tag im Jahr 2020

Ackerfläche im Vordergrund, Neubaugebiet im Hintergrund
Deutschland will seinen Flächenverbrauch bis zum Jahr 2020 deutlich senken.
Nur noch 30 ha täglich sollen in Deutschland pro Jahr für Siedlungs- und Verkehrsfläche in Anspruch genommen werden. Dieses Ziel möchte die Bundesregierung bis zum Jahr 2020 erreichen.

Flächensparende Industrie- und Gewerbeentwicklung

Gewerbegebiet
Wirtschaftliches Wachstum trotz Flächensparen?
Die Wirtschaft in Deutschland wächst – und damit auch die Fläche, die für die Industrie- und Gewerbeentwicklung benötigt wird. Mit den richtigen Strategien sind wirtschaftliches Wachstum und Flächensparen vereinbar.

Youngstown 2010

Brownfield in Youngstown
Rückbau: von Grau zu Grün!
In Youngstown, einer Stadt im US-Bundesstaat Ohio, schrumpfte die Bevölkerung um fast 50 %. Die Stadt hat sich dem Problem gestellt.

Bürgerfonds stärken Ortszentren

Bleicherode
Erhalt, Sanierung und Nutzung von historischen Fachwerkgebäuden
Stadtentwickler und lokale Bürgergruppen erproben einen „Bürgerfonds“ als Finanzierungsmodell, um historische Bausubstanz in zentraler Lage von Fachwerkstädten zu sanieren und neu zu nutzen.

Das „Urbane Gebiet“

Geplantes „Urbanes Gebiet“ auf der Wallhalbinsel in Lübeck
Neue Möglichkeiten für Innenentwicklung und Nutzungsmischung
Die neue Gebietskategorie „Urbanes Gebiet“ erleichtert den Wohnungsbau im Innenbe-reich, führt zu einer größeren Nutzungsmischung und trägt zu einer Stadt der kurzen Wege bei.