Suche

Suchergebnisse

Deutschland,
31. Mai 2019

Empfehlung des Beirats für Raumentwicklung beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat zum Thema „Siedlungsentwicklung – Flächen sparen“

Der Beirat für Raumentwicklung hat im Januar 2019 Empfehlungen zum Flächensparen beschlossen. Auf Basis seiner Arbeitsgruppe „Siedlungsentwicklung – Flächen sparen“ gab er eine Reihe von Empfehlungen an den Bund sowie an Länder und Kommunen ab.

Bayern,
9. April 2018

Volksbegehren gegen den Flächenverbrauch in Bayern?

„Betonflut eindämmen. Damit Bayern Heimat bleibt.“ Unter diesem Motto steht eine Bewegung für ein Volksbegehren gegen die erhebliche Flächeninanspruchnahme in Bayern.

Deutschland,
15. November 2017

Tägliche Flächeninanspruchnahme für Siedlungs- und Verkehrszwecke: 61.5 Hektar

Laut Statistischem Bundesamt nahm die Siedlungs- und Verkehrsfläche in Deutschland in den Jahren 2013 bis 2016 täglich um 61,5 Hektar zu. Damit beanspruchte jede/r Einwohner*in Deutschlands rechnerisch 618 Quadratmeter Siedlungs- und Verkehrsfläche.

Deutschland,
16. August 2016

Deutsches Ressourceneffizienz-Programm II: Schnittstelle zur Fläche

Gemeinsame Betrachtung von Energie- und Materialströmen thematisiert auch die Problematik des anhaltend hohen Flächenverbrauchs in Deutschland

Deutschland,
16. August 2016

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung: neue Daten zum Flächenverbrauch

Aktuelle Erhebungen des BBSR zeigen große regionale Unterschiede beim Flächenverbrauch in Deutschland.

Nordrhein-Westfalen,
16. August 2016

Flächenportal Nordrhein-Westfalen

Neues Internetangebot des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW

Deutschland,
11. August 2016

Thema Flächenverbrauch im neuen Gutachten des Sachverständigenrats für Umweltfragen

SRU-Umweltgutachten 2016 erschienen: Impulse für eine integrative Umweltpolitik

Deutschland,
11. August 2016

Planspiel Flächenhandel- Zwischenergebnisse liegen vor

Trotz Bevölkerungsrückgang werden jeden Tag in Deutschland fast 70 Hektar neue Siedlungs- und Verkehrsfläche ausgewiesen - mit den entsprechenden negativen Folgen. Das vorhandene Instrumentarium des Flächenmanagements scheint also nicht ausreichend zu sein. Gegensteuern kann im Prinzip ein überregionaler Handel mit Flächenzertifikaten.

Flächenverbrauch hat Konsequenzen

Ökologische, soziale und ökonomische Folgen des Flächenverbrauchs

Rund 66 Hektar wurden in den Jahren 2012 bis 2015 in Deutschland pro Tag in Siedlungs- und Verkehrsflächen umgewandelt. Das hat negative ökologische, soziale und ökonomische Konsequenzen.

Warum wir weniger Fläche verbrauchen sollten

Innenentwicklung bietet zahlreiche Vorteile für Kommunen und Bevölkerung

Mit gezielter Innenentwicklung schont man die Umwelt, steigert die Lebensqualität der Menschen und spart Kosten. Davon haben alle was - Kommunen und Bevölkerung.

Filtern nach Schlagwörtern