Praxisfragen der Innenentwicklung

14. Mai 2020

Im Zuge der Innenentwicklung unterliegen insbesondere städtische Frei- und Grünflächen einem wachsenden Nutzungsdruck. Insbesondere in mittleren und großen Städten ist geeignetes Bauland inzwischen Mangelware, wodurch die Konkurrenz zwischen bebaubaren Flächen und Stadtgrün stetig zunimmt.

Im Zuge der Innenentwicklung unterliegen insbesondere städtische Frei- und Grünflächen einem wachsenden Nutzungsdruck. Insbesondere in mittleren und großen Städten ist geeignetes Bauland inzwischen Mangelware, wodurch die Konkurrenz zwischen bebaubaren Flächen und Stadtgrün stetig zunimmt.

Dabei nehmen Grün- und Freiflächen im städtischen Gefüge eine bedeutende Rolle ein. Sie sind nicht nur wichtiger Erholungs- und Bewegungsraum, Lebensraum für Tiere und Pflanzen, sondern auch ein bedeutender Baustein bei der Klimaanpassung unserer Städte: Grün und Freiflächen sind wichtige Sickerflächen bei Regenereignissen, sie leisten einen Beitrag zur Lufthygiene und nehmen Einfluss auf das Mikroklima.

In Folge rückläufiger kommunaler Budgets und knapper personeller Ressourcen wird die qualitative und quantitative Sicherung von Grünflächen – auch hinsichtlich der wachsenden Anforderungen an Stadtgrün zunehmend schwierig.

Im Fokus der Veranstaltung steht die Planung und Sicherung von Grün- und Freiflächen, deren funktionelle Bedeutung für den Stadtkörper sowie der klimagerechte Quartiers- und Stadtumbau. Die einzelnen Themenbereiche werden anhand von Praxisbeispielen, Vorträgen und gemeinsamen Diskussionen veranschaulicht.

Die aufgeführten Themen werden im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung vor allem für die Ebene der kommunalen Planungs- und Grünflächenämter sowie private Planungs- und Architekturbüros beantwortet. Ebenfalls sind jedoch Vertreter der Wohnungswirtschaft, sonstige Interessierte herzlich willkommen.

Veranstalter

Institut für Städtebau und Wohnungswesen München, Institut für Städtebau Berlin

Veranstaltungsort

Leonardo Royal Düsseldorf Königsallee
Graf-Adolf-Platz 8-10
40213 Düsseldorf

Ansprechpartner

Für fachliche Fragen wenden Sie sich bitte an:
Maria Köppen-Fuhrmann
Telefon: 030-230822-23
E-Mail: koeppen@staedtebau-berlin.de

Für organisatorische Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat (Telefon: 030 23 08 22 0).

Veröffentlichungen und weiteres Material