Innenentwicklung und Nachverdichtung erfolgreich realisieren

2. Dezember 2019

Das Thema der Nachverdichtung (Flächensparendes Bauen, bessere Ausnutzung bestehender Infrastrukturen) beschäftigt viele Städte. Im Seminar steht eine integrierte Herangehensweise im Blickpunkt, um den komplexen Herausforderungen von Nachverdichtungen gerecht zu werden. Ein Standardvorgehen kann dem nur selten gerecht werden.

Die Nachfrage nach Wohnraum kann in vielen Städten nur unzureichend gedeckt werden. Dies wird in manchen Regionen durch die zunehmende Anzahl von Ein-Personen-Haushalten noch verstärkt. Es zieht viele Menschen in die Innenstädte, sodass Städte nachverdichten.

Der Umgang mit der Schließung von Baulücken oder das Aufstocken von vorhandenen Bauten stellt viele Städte vor große Herausforderungen. Somit werden im Seminar anhand von Praxisbeispielen u. a. die Vorteile und Herausforderungen von Nachverdichtung und Innenentwicklung angesprochen. Ferner werden verschiedene Formen der Nachverdichtung dargestellt sowie ein erfolgreiches Modell zur kommunalen Förderung der Innenentwicklung. Des Weiteren lernen Sie Strategien und Erfahrungen aus der Stadt Emsdetten kennen im Umgang mit Innenentwicklung und Nachverdichtung.

Veranstalter

VHW

Veranstaltungsort

Kongress Dortmund GmbH
Kongresszentrum Westfalenhallen
Rheinlanddamm 200
44139 Dortmund
Telefon: 0231 12 04 – 0

Kosten

hw-Mitglieder: € 320,00

Nicht-Mitglieder: € 385,00

Ansprechpartner

Herrmann Böttcher, Tel.: 030 390473-405, hboettcher@vhw.de

Veröffentlichungen und weiteres Material