Hochwasserschutz, § 13 a und b BauGB sowie aktuelle Rechtsprechung zur Bauleitplanung

Bebauungspläne der Innenentwicklung
27. August 2019

Von den städtebaulichen Instrumenten, die den Gemeinden in der Planungspraxis zur Verfügung stehen, ist die Bauleitplanung das mit Abstand wichtigste Instrument zur Umsetzung der gemeindlichen Planungshoheit.

Die BauGB-Novelle 2017 hat in der täglichen Praxis vielfältige Auswirkungen. Das Baugesetzbuch und die Baunutzungsverordnung wurden in zahlreichen Vorschriften geändert, die Chancen und Risiken eröffnen.

Die europarechtlich bedingte Novelle hat der Gesetzgeber zum Anlass genommen, weitere städtebauliche Anliegen aufzugreifen.

Der Katalog von Umweltbelangen in § 1 Abs. 6 Nr. 12 BauGB wird um die Belange des Küstenschutzes und der Hochwasservorsorge, insbesondere die Vermeidung und Verringerung von Hochwasserschäden, ergänzt.

Der neue § 13 b BauGB ermöglicht die Einbeziehung von Außenbereichsflächen in den Bebauungsplan der Innenentwicklung.

Im Mittelpunkt des Seminars stehen die Neuregelungen zum Hochwasserschutz und zur Erleichterung des Wohnungsbaus und ihre Auswirkungen auf die Planungs- und Genehmigungspraxis. Darüber hinaus wird die neueste Rechtsprechung zum Bauplanungsrecht erörtert.

Veranstalter

vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V.

Veranstaltungsort

Die BauGB-Novelle 2017 hat in der täglichen Praxis vielfältige Auswirkungen. Das Baugesetzbuch und die Baunutzungsverordnung wurden in zahlreichen Vorschriften geändert, die Chancen und Risiken eröffnen.

Hotel Mercure Saarbrücken Süd
Zinzinger Straße 9
66117 Saarbrücken

Kosten

120,00 € für Mitglieder des vhw
140,00 € für Nichtmitglieder

Die Teilnahmegebühren sind nach Erhalt der Rechnung vor Beginn der Veranstaltung ohne Abzug auf das Konto bei der Sparkasse KölnBonn, IBAN: DE59 3705 0198 0001 2098 16, BIC: COLSDE33XXX unter Angabe der Rechnungs- und Kundennummer zu zahlen.

Ansprechpartner

Ihre An- oder Abmeldungen erbitten wir schriftlich per Post, Fax oder E-Mail an den vhw e.V., Zentrale Seminarverwaltung, Fritschestr. 27/28, 10585 Berlin, Fax: 030 390473-690, seminare@vhw.de, oder buchen Sie im Internet unter www.vhw.de.

Senden Sie uns Ihre Anmeldung möglichst unter Benutzung des anhängenden Anmeldeformulars zu. Die Anmeldung ist verbindlich. Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung mit einer Anreisebeschreibung sowie eine Rechnung. Bei fehlender Abmeldung, Stornierung weniger als 1 Werktag vor Veranstaltungsbeginn oder auch nur zeitweiser Teilnahme ist die volle Teilnahmegebühr zu zahlen. Bei einer Abmeldung, die nicht wenigstens 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn in Schriftform erfolgt, sind 50 % der Teilnahmegebühr zu entrichten. Ein kostenfreier Teilnehmertausch ist bis Veranstaltungsbeginn möglich.

Wir bitten um Verständnis, dass wir uns Programmänderungen, Referenten- oder auch Ortswechsel sowie die Absage von Veranstaltungen vorbehalten müssen. In jedem Fall sind wir bemüht, Ihnen Absagen oder notwendigeÄnderungen so rechtzeitig wie möglich mitzuteilen. Müssen wir eine Veranstaltung
absagen, erstatten wir die bezahlte Teilnahmegebühr. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Gerichtsstand ist Bonn.

Veröffentlichungen und weiteres Material