Bauland mobilisieren und schaffen - Strategien und Instrumente für mehr Wohnungsbau

Eine Schulungsoffensive des Bundes für Kommunen
20. Juni 2022 bis 21. Juni 2022

Mit dieser Veranstaltungsreihe werden der kommunalen Praxis Impulse für eine schnelle, effektive und effiziente Mobilisierung vorhandener und die Schaffung neuer Bebauungs­möglichkeiten für den Wohnungsbau gegeben.

In kompakter Weise werden die unterschiedlichen Wege der Baulandentwicklung und der Mobilisierung vorhandener Baurechte im Rahmen der Innenentwicklung mit ihren rechtlichen, administrativen und planungspraktischen Implikationen vermittelt.

Im Fokus stehen sowohl die Instrumente des Baugesetzbuchs (BauGB) als  auch die im Rahmen der kommunalen Liegenschaftspolitik verfügbaren Instrumente und Handlungsoptionen. Es werden Wege aufgezeigt, wie diese Instrumente zu einer den Herausforderungen und Rahmenbedingungen unterschiedlicher Kommunen gerecht werdenden, passgenauen Strategie zusammengeführt werden können. Auf das Baulandmobilisierungsgesetz wird Bezug genommen.

Die Veranstaltungsreihe richtet sich an Beschäftigte der Kommunalverwaltungen, die Aufgaben zur Mobilisierung vorhandener und zur Schaffung neuer Bebauungsmöglichkeiten wahrnehmen, sowie an Planungsbüros, die als Dienstleister der Kommunen bei der Baulandentwicklung tätig sind.

Nutzen Sie die Möglichkeit, die Veranstaltungsreihe zu gestalten. Senden Sie bis zwei Wochen vor dem jeweiligen Termin Ihre Fragen, Beispiele und Problemfälle an plau@vhw.de.

Veranstalter

Deutsches Institut für Urbanistik, VHW

Veranstaltungsort

Harmonie­Säle, Schillerplatz 7, 96047 Bamberg

Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos und soll vorzugsweise Beschäftigten von Städten und Gemeinden ermöglicht werden. Bis zu 5 der 40 Seminarplätze können von anderen Interessierten gebucht werden.

Weitere Informationen

Bitte melden Sie sich per Mail unter: seminare@vhw.de oder online auf  www.vhw.de/va/SO220021 an.

Veröffentlichungen und weiteres Material