31. Karlsruher Deponie- und Altlastenseminar 2021

Abschluss und Rekultivierung von Deponien und Altlasten - Planung und Bau neuer Deponien
20. Oktober 2021 bis 21. Oktober 2021

Das Konzept dieser Veranstaltung ist es, jeweils aktuelle Themen aufzugreifen und einen Überblick über den aktuellen Stand in der Deponieszene zu geben, sowie neue Entwicklungen und Trends aufzuzeigen. Dies tun wir auch dieses Jahr mit interessanten, aktuellen und breit gefächerten Themen. Daher gibt es dieses Jahr keinen echten Themenschwerpunkt, dafür aber jeweils ein bis zwei Fachbeiträge zu einem aktuell in der Diskussion befindlichen Thema.

  • Veränderungen bei der Deponierung von Abfällen
  • Deponie auf Deponie
  • Landschaftsbauwerke statt Deponien?
  • Freimessung mineralischer Kernkraftwerksabfälle zur Entsorgung
  • Digitalisierung des Deponiebetriebs
  • Einsatz von Ersatzbaustoffen
  • Entsorgung asbesthaltigen Bauschutts
  • Klimaschutzmaßnahmen auf Deponien
  • Neue Abfallgesetzgebung
  • Untertagedeponien

Das Seminar ist wie bereits vergangenes Jahr als Hybrid-Veranstaltung vor Ort und digital geplant. Die maximal mögliche Teilnehmerzahl (3G = nachweislich geimpft, genesen oder getestet) vor Ort richtet sich in Baden-Württemberg nach vier Inzidenzstufen. Derzeit wären bei nachweislich 3G keine Beschränkungen der Teilnehmerzahl, beim Abstand und keine Maskenpflicht erforderlich. Auch die Abendveranstaltung könnte wie gewohnt stattfinden. Wie sich dies am 20. Oktober 2021 darstellen wird kann heute niemand vorhersagen. Die mögliche Teilnehmerzahl und die Abendveranstaltung hängen von der aktuellen Warn- bzw. Alarmstufe ab. Ein Wechsel von Präsenz auf Online ist kurzfristig möglich. Auch die Referenten können wählen, ob Sie Vor-Ort vortragen möchten oder aus dem Home-Office über das Web zugeschaltet werden. Die Aussteller der Firmenpräsentation können sich entscheiden, ob Sie sich Vor-Ort und/oder digital über eine Videokonferenz-Plattform präsentieren möchten, über die auch die Teilnehmer/*innen digital Kontakt mit den Fachfirmen aufnehmen können.

Veranstalter

Arbeitskreis Grundwasserschutz e.V. und dem Überwachungsgemeinschaft “Bauen für den Umweltschutz” e.V.

Veranstaltungsort

Als Hybridveranstaltung – Online über eine Videokonferenzplattform und Vor-Ort in der
Gartenhalle (Kongresszentrum), Festplatz 9, 76137 Karlsruhe

Kosten

Vor-Ort Teilnahme / Online-Teilnahme aus Behörden, Hochschulen: € 220,00 (zzgl. 19 % USt.)
Vor-Ort Teilnahme / Online-Teilnahme AK GWS‑, BU-Mitglieder: € 330,00 (zzgl. 19 % USt.)
Vor-Ort Teilnahme/ Online-Teilnahme aus Firmen, Ingenieurbüros: € 380,00 (zzgl. 19 % USt.)

Ansprechpartner

Weiterführende Infos zum Seminar erhalten Sie bei Frau Herzog, ICP Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH, Auf der Breit 11, 76227 Karlsruhe, Tel.: (07 21) 9 44 77–19, E‑Mail: seminare@icp-ing.de

Veröffentlichungen und weiteres Material